Schützenpanzer CV 90

1984 begann die Entwicklungsarbeit bei den Firmen Hägglunds & Söner (Fahrgestelle) und Bofors (Türme du Bewaffnung). HB Development AB koordinierte die Arbeiten beider Firmengruppen. Ein Jahr später wurde der Vertrag zur Herstellung von fünf Prototypfahrzeugen mit einer 40mm BMK abgeschlossen. 1988 wurde schließlich der Vertrag zur Entwicklung weiterer Familienfahrzeuge unterschrieben. Der Beginn der Serienproduktion wird ab 1994 erwartet. Neben dem Schützenpanzer sind weitere fünf Familienfahrzeuge andere Zweckbestimmung geplant gewesen. Der Turm hat eine elektro-hydraulische Richtanlage erhalten, aber eine Stabilisierung ist nicht vorgesehen. Die 40mm BMK/L70 mit einem neuartigen 24 Schussmagazin stammt von Bofors. Als Sekundärbewaffnung gibt es den CV 90 auch mit einem Koaxialen MG. Desweiteren Verfügt der CV 90 über ein Hauptzielgerät mit integriertem Restlichverstärker und Laserentfernungsmesser. Als Antrieb ist ein Handelsüblicher LKW-Dieselmotor mit Abgasturbolader von Scania mit einem handelsüblichen 5 Gang-Automaticgetriebe eingebaut.

Technische Daten:
Besatzung : 3 + 8 Mann
Gewicht: 22.000 Kg
Lange mit Rohr auf 12 Uhr: 6,40m
Breite: 3,10m
Höhe: 2,50m
Bodendruck: 0,48kg/cm2
Motorleistung: 554 PS
Fahrbereich: 300km
Geschwindigkeit: 70km/h (Straße)

zurück